Letzte Nachrichten

Offener Brief von Frau Dr. Christine Aschermann an die Bundesregierung

Wir umweltmedizinisch orientierten Ärzte und Psychotherapeuten sehen einen Zusammenhang
zwischen Funkbelastung, Immunschwäche und globaler Epidemie
Wir rufen dazu auf, die weltweit verbreitete Hochfrequenzbelastung drastisch zu reduzieren!

Weiterlesen …

Dritter Offener Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Bisher keine Antwort auf unser Schreiben vom 15.10.2019:

- Versteigerung der Frequenzen für 5G
- Elektrosensible Menschen sind auf Erhalt von funkfreien Schutzzonen angewiesen

Bitte um weitere Auskünfte zu 5G Aufrüstungen

Weiterlesen …

Offener Brief an Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen

Anfrage der Selbsthilfegruppe "Elektrosensiblen 5-Seen-Land"


Recht auf Mobilfunk – Recht auf Zwangsbestrahlung?

Weiterlesen …

Zweiter Offener Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Zweiter offenen Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur als Antwort auf die dürftige Antwort der Bundesnetzagentur zum Thema

Versteigerung der Frequenzen für 5G -
Elektrosensible Menschen sind auf Erhalt von funkfreien Schutzzonen angewiesen

Weiterlesen …

Termine Verein

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Interessante Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Termine Berlin

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Mit freundlicher Unterstützung:

Letzte Petitionen

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Neu

Werner Thiede

Digitalisierung als Weltanschauung

Wie die rigorose Vernetzungspolitik mit
5G-Mobilfunk ideologische Züge offenbart

 

pad-Verlag  2019

Am Schlehdorn 6, 59192 Bergkamen, Tel. 02307-261601, pad-verlag@gmx.net

Broschüre (DIN A5), ca. 80 S., € 5
Versandkostenfreie Staffelpreise bei Direktbestellung: ab 5 Ex. € 4.50, ab 10 Ex. € 4

tl_files/downloads/Buecher/Flyer Broschuere Digitalisierung als Weltanschauung 2019.jpgDie Digitalisierung nimmt Fahrt auf – mittels 5G-Mobilfunk, der als unab­dingbar für die nächste Stufe der digi­talen Revolution gilt. Doch gleichzeitig baut sich rund um die Welt Wider­stand gegen diese immer rigorosere Revolution und die neue Strah­lungsart auf. Zunehmend wecken die techno­lo­gischen Verheißungen bei freiheitlich orientierten Menschen Misstrauen – auch hinsichtlich der Frage, ob der behauptete Nutzen sich überhaupt mit den gesundheitlichen und ökologischen Risi­ken verrechnen lässt. Dass den warnenden Stimmen zahlrei­cher Wissenschaftler kaum Gehör geschenkt und die gebotene Vorsorge angesichts des wissenschaftlich umstrittenen 5G-Mobilfunks von oben herab als „zu drastische Maßnah­me“ ausgeschlagen wird, offenbart den Durch­setzungswillen einer Ideologie, die mitunter sogar Züge einer Ersatz­religion an­nimmt. Eine techno­kratische Weltanschauung mit entspre­chendem Menschen­bild wird zum künstlich konstruierten Mythos der Gigabit-Gesellschaft.

Der Theologieprofessor und Publizist Werner Thiede unterstreicht als Weltan­schau­ungs­exper­te schon im Vorwort: „Diese Erkenntnis soll­te bereitwillige Diene­rinnen und Pro­pa­gandisten der technologisch rasant fortschrei­tenden Entwicklung nachdenklich stimmen – insbesondere wenn sie nicht nur verführte Nutzer, sondern Verant­wortungsträger sind. Als bemühte Gutmenschen im Fahrwasser des Zeit­gei­stes könnten sie sich nun ganz anders sehen lernen: als benutzte Knechte einer zweifelhaften Technokratie, als unabsichtliche Helfershelfer einer Ideologie, die der Menschen­würde, der Demokratie und dem Planeten insgesamt auf die Dauer kaum gut bekommen dürfte.“

Werner Thiede ist apl. Professor für Systematische Theologie an der
Universität Erlangen-Nürnberg, Pfarrer i.R. der ELKB sowie Autor
zahlreicher Bücher, Aufsätze, Artikel und Kirchen­funksendungen:

 www.werner-thiede.de


Wenn sich sogenannter Fortschritt als Rückschritt entpuppt …

Interview mit Professor Werner Thiede zu seiner Broschüre „Die digitale
Fortschrittsfalle“ und zum 5G-Mobilfunk

Herr Prof. Thiede, die Digitalisierung soll mit dem neuen 5G-Mobilfunk Fahrt aufnehmen. Ist das nicht prima?