Letzte Nachrichten

Italien - Gleich drei Ministerien verurteilt

Umwelt-, Gesundheits- und Bildungsministerium müssen über die Gefährlichkeit mobiler Medien informieren
Presseinformation der Verbraucherzentrale Südtirol:

Weiterlesen …

Eine Kindheit ohne Computer

Das Forum Blumenau lädt ein:

Peter Hensinger, Pädagoge, Publizist und Referent

Donnerstag, 21. Februar 2019 um 19:30 Uhr

Weiterlesen …

Filmempfehlung

Mobilfunk Faktencheck:

Die gesundheitliche Wirkung der Mobilfunkstrahlung - Mobilfunk Faktencheck: 

Neuer Film von Lothar Moll und Klaus Scheidsteger, Regisseur von THANK YOU 4 CALLING.

Weiterlesen …

Funkbelastung im ICE

Kann ich noch mit dem Zug fahren? Hier schildern betroffene Ihre Erfahrungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Weiterlesen …

Gericht erkennt Arbeitsunfall im Zusammenhang mit Elektrosensibilität an

Zum ersten Mal in Frankreich erkennt ein Gericht bei einem Arbeitsunfall den Zusammenhang mit Elektrosensibilität an

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

06.05.2019 Stammtisch Mai 2019

Weitere Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Mit freundlicher Unterstützung:

Umweltvergiftungen

Elektrohypersensibilität (EHS) ist ein Syndrom, d.h. es zeigen sich verschiedene Symptome auf Grund von anderen Vorbelastungen. Bei EHS ist dies zuallermeist eine Schwermetallvergiftung aus bestehenden oder früheren Amalgamfüllungen in den Zähnen. Amalgam besteht u.a. aus Quecksilber (!), Hinzu kommt eine schwache oder geschwächte Entgiftungsfähigkeit, die wiederum viele Ursachen haben kann. Viele Menschen denken, sie hätten dieses Verbrechen gegen die Menschheit, das immer noch zugelassen ist und von deutschen Firmen hergestellt wird längst rausbohren lassen. Das mag sein – aber oft sind durch das ungeschützte Entfernen Quecksilberdämpfe eingeatmet worden, die sich dann neben grundsätzlich möglichen Ablagerungen dieses starken Nervengiftes (!) im Körper, meistens dem Kopf, ansammeln.

Für die Entgiftung braucht es sehr gut ausgebildete Ärzte, wovon es nur sehr wenige gibt. Dazu Geld – das umweltvergiftete Menschen meistens nicht oder nicht mehr haben, weil sie seit Jahren schwächer werden und nicht mehr gut oder gar nicht arbeiten können. Und einen Ort, wo man die Nebenwirkungen der Entgiftung verkraften kann. In „weissen Zonen“ wäre das alles relativ gut zu machen. Doch das darf es ja auf keinen Fall geben. Wir sollen lieber aussterben, bevor man uns das zugestehen würde. So ist die Lage.

Also werden wir ab jetzt (Nov. 2016) hier versuchen eine Informationssammlung zu Umweltvergiftungen aufzubauen.

Entgiftung: Effektiv bei vielen Krankheiten, Dr. Mutter

Dr. Joachim Mutter ist ein außergewöhnlicher Mensch - ein erfahrener Arzt, der sich mit den Zusammenhängen von Krankheiten und Umweltvergiftungen besonders gut auskennt.

Seine aktuelle Veröffentlichung kann vielen Menschen helfen wieder in einen besseren gesundheitlichen Zustand zu kommen.

Wir hoffen auf Engagement und breite Unterstützung aus der Ärzteschaft, die sich seither gerne von der Industrie und den weisungsbedingt inkompetenten Ministerien blenden lassen.