Letzte Nachrichten

Zweiter Offener Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Zweiter offenen Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur als Antwort auf die dürftige Antwort der Bundesnetzagentur zum Thema

Versteigerung der Frequenzen für 5G  -
Elektrosensible Menschen sind auf Erhalt von funkfreien Schutzzonen angewiesen

Weiterlesen …

Faktencheck - Filmvorführung

17.10. und 24.10.2019
19 Uhr Filmvorführung in Starnberg

Weiterlesen …

Pressemitteilung

Deutschland im Dilemma Wirtschaftsrezession wegen Funkausbau nicht aufzuhalten

Weiterlesen …

offener Brief an den Bundesrat

Mit der Bitte, wie selbst vorgeschlagen, die gesetzlichen Vorgaben in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

Weiterlesen …

Erfahrungsberichte

Wir haben die ersten Berichte Online gestellt.

Weiterlesen …

Stromzähler

Aktuelle Information zu den smarten Stromzählern

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

Weitere Veranstaltungen

Mit freundlicher Unterstützung:

Letzte Petitionen

Verbot des 5G-Netzes im Freistaat Bayern

Verbot des 5G-Netzes im Freistaat Bayern

Weiterlesen …

Kein 5G in München

Petition an den Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger

Weiterlesen …

STOP 5G Test & Ausbau in Kreis Viersen

Petition an den Petitionsausschuss des Deutscher Bundestag.

Weiterlesen …

FÜR EINE SICHERE MOBILFUNKTECHNOLOGIE UND GEGEN 5G IN LEIPZIG

Petition an den Oberbürgermeister Burkhard Jung in Leipzig

Weiterlesen …

Der Schlaflose

Schlaflos in Oberlaindern

In Oberlaindern, Gemeinde Valley, im Miesbacher Land stand bis 2003 ein Radiosender. Gesendet wurden Programme von „Radio Free Europe“ und „Radio Free Liberty“ , betrieben vom International Broadcasting Bureau (IBB) im Auftrag des US-Außenministeriums, bis Zentralasien und Russland. Die Mittelwellenantenne hatte seit dem Jahr 1998 eine Sendeleistung von 100 kW, die vier Kurzwellensender hatten Sendeleistungen von je bis zu 250 kW. Die Ortsteile Valley-Oberlaindern und Valley-Marschall lagen unweit der Anlage, einzelne Personen wohnten auch in unmittelbarer Nähe des Senders.

Die Anwohner litten unter vielfachen Beschwerden; besonders häufig waren Schlafstörungen, Nacken- und Schulterschmerzen, Energielosigkeit, Konzentrationsschwäche und Taubheit in den Händen und Füssen. Um den Befunden weiter nachzugehen, wurde im Jahr 2001 eine Untersuchung der Anwohner durchgeführt.

Nach Abschaltung des Senders wurde im Frühjahr 2007 eine sogenannte Nachstudie in Auftrag gegeben. Hier zeigte sich ein deutlicher Rückgang der Beschwerden. Andere bedeutsame Ursachen für den Rückgang der Beschwerden konnte man nicht feststellen.

Um auf ihre schreckliche Lage aufmerksam zu machen, schufen die betroffenen Bürger die Monumentalskulptur des „Schlaflosen“, und stellten sie so lange auf, bis die Sender stillgelegt und abgebaut wurden – insgesamt 8 Jahre. Der „Schlaflose“ zeigt die ganze Verzweiflung und das Leid eines Menschen, der am Mikrowellensyndrom leidet.

Dank Mobilfunk, W-LAN und digitalem Radio ist heute überall Oberlaindern.