Letzte Nachrichten

Zweiter Offener Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Zweiter offenen Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur als Antwort auf die dürftige Antwort der Bundesnetzagentur zum Thema

Versteigerung der Frequenzen für 5G  -
Elektrosensible Menschen sind auf Erhalt von funkfreien Schutzzonen angewiesen

Weiterlesen …

Pressemitteilung

Deutschland im Dilemma Wirtschaftsrezession wegen Funkausbau nicht aufzuhalten

Weiterlesen …

offener Brief an den Bundesrat

Mit der Bitte, wie selbst vorgeschlagen, die gesetzlichen Vorgaben in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

Weiterlesen …

Erfahrungsberichte

Wir haben die ersten Berichte Online gestellt.

Weiterlesen …

Stromzähler

Aktuelle Information zu den smarten Stromzählern

Weiterlesen …

Arbeitswelt

Neuer Themenschwerpunkt: Arbeitswelt

Jobsuche und Fragen zur heutigen Arbeitswelt

Weiterlesen …

Termine Verein

Interessante Veranstaltungen

Termine Berlin

Mit freundlicher Unterstützung:

Letzte Petitionen

Verbot des 5G-Netzes im Freistaat Bayern

Verbot des 5G-Netzes im Freistaat Bayern

Weiterlesen …

Kein 5G in München

Petition an den Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger

Weiterlesen …

STOP 5G Test & Ausbau in Kreis Viersen

Petition an den Petitionsausschuss des Deutscher Bundestag.

Weiterlesen …

FÜR EINE SICHERE MOBILFUNKTECHNOLOGIE UND GEGEN 5G IN LEIPZIG

Petition an den Oberbürgermeister Burkhard Jung in Leipzig

Weiterlesen …

Kritische Fragen zum Einsatz von Funktechnologie in den heutigen Büros

Wie sieht die moderne IT Infrastruktur im heutigen
Büro häufig aus?

Welche Büroausstattung sollte man hinterfragen?

Telefon

  • DECT-Telefone an festen Arbeitsplätzen
  • Telefon mit Bluetooth-Headset
  • Smartphones (geschäftlich und privat) die Indoor benutzt werden

Computer Arbeitsplatz

  • Laptops, Tablets und Desktoprechner werden an das WLAN-Firmennetz angeschlossen
  • Bluetooth Tastaturen und Mäuse
  • WLAN-Drucker und Scanner
  • Zugangskontrolle über Smartphone-App

Besprechungsräume

  • Mikrofone, Lautsprecher, Beamer und Monitore werden über WLAN angesteuert
  • Gäste-WLAN ist auch z.T. in der ganzen Firma verfügbar

Gäste- bzw. Mitarbeiter WLAN

  • freier WLAN Internetzugang für Mitarbeiter und Gäste.
  • Nutzung durch private Smartphones
  • Nutzung durch Endgeräte der Gäste

Thermofenster und schlechter Empfang

Thermofenster die eine Metallbeschichtung enthalten, dämpfen nicht nur das Licht und die Wärme, sondern auch die Kommunikation der Smartphones zum nächsten Funkmasten. Hierdurch werden die Smartphones genötigt, mit höherer Energie zu senden, um eine Kommunikation herzustellen. Das Smartphone kommuniziert nicht nur während der aktiven Nutzung sondern auch in der Zeit dazwischen, denn die Apps führen häufig ein Eigenleben. Die Dämpfung durch die Fenster sorgt auch für eine schnellere Akku-Entleerung der Smartphone.

Smarte und Energiesparende Haus-Elektronik

Schlecht geschirmte Energiesparlampen, funkende Rauchmelder und Bewegungssensoren, funkende Heizungsthermostate und Lüftungskontrollsysteme sorgen für unnötigen Elektrosmog und Funkbelastung. Die smarte Haustechnik, basiert sehr häufig auf kabellose Technologie.

Warum wird alles kabellos realisiert?

Warum ein WLAN basiertes Firmennetz?

Ein kabelloses Netz ist sehr einfach, schnell und kostengünstig installiert. Wer so denkt, lässt nicht nur Gesundheitsaspekte sondern auch Sicherheitsaspekte außer Acht und nimmt in Kauf, dass seine Daten ohne Einwilligung über Funk für unautorisierte Personen zugänglich sind. Datenschutzaspekte werden bei diesem Spardenkern ignoriert. In jedes Funknetz kann man leichter eindringen, als in ein kabelbasiertes Netz.

Warum DECT-Telefone?

Welchen Sinn macht ein DECT Telefon für einen festen Arbeitsplatz. Den einzigen Sinn macht dies, dass der Mitarbeiter permanent an jedem Platz erreichbar ist. Ist dies gewünscht?

Warum Bluetooth-Headsets?

Man spart sich das Kabel, muss aber dafür sorgen, dass der Akku bzw. die Batterie permanent geladen ist. Außerdem ist diese Bluetoothverbindung angreifbar.

Warum bieten Firmen den Mitarbeitern WLAN zur privaten Nutzung an?

In vielen Firmen ist es es heute üblich, den Mitarbeitern kostenloses WLAN zur Verfügung zu stellen. Der Mitarbeiter kann nun, ohne auf sein Datenvolumen zu achten, sein Smartphone updaten, Filme und Software herunterladen und seine Sozialen Netzwerke nutzen. Ist dieses "Bespaßungs-WLAN" ein Firmenbindungsprogram ? Abgesehen von der Funkbelastung stellt sich hier die Frage, ob die permanente Pflege der Sozialen Netzwerke nicht von der eigentlichen Arbeit ablenkt.

Generell gilt für alle Bereiche die Erkenntnis:

Eine Reduzierung der Funktechnik bedeutet weniger Elektrosmog. Dies lässt den Krankenstand sinken, wie Erfahrungen 2008 in Paris und 2013 bei der "Allianz Handwerker Services GmbH" sowie bei der "Mondial Assistance Deutschland GmbH" zeigen.

Link:

Weniger Elektrosmog für 750 Mitarbeiter. Vorangehen, neue Wege gehen

so ist ein Artikel in der Zeitschrift "Wohnung + Gesundheit. NR. 148/2013“ überschrieben.

Die gesundheitsfördernde Maßnahme einer Reduzierung wurde mit großem Erfolg für annähernd 750 Büroarbeitsplätze für "Allianz Handwerker Services GmbH", sowie für "Mondial Assistance Deutschland GmbH" auf Initiative des damaligen Vorsitzenden beider Firmen, Norbert Bierbaum-Hillejahn, durchgeführt. Dies unter anderem mit dem Erfolg, dass der Krankenstand von 5% auf 3% sank.

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=891

Wie fühlen Sie sich heute?

Sie fühlen sich angespannt, nervös, müde, erschöpft, wie „unter Strom“ und sind gereizt, weil die Mitarbeiter(inn)en oder Kolleg(inn)en sich schon wieder krank gemeldet haben oder Sie haben Kopfschmerzen und Nackensteifheit?
Oder fühlen Sie sich gut gelaunt, ruhig, ausgeruht und aufmerksam und freuen sich, dass Sie Mitarbeiter(inn)en und Kollegen(inn)en haben, die tatkräftig anpacken, effizient und konzentriert arbeiten und hinterher sogar zum Sport gehen?
Dann haben Sie vermutlich schon die Arbeitsschutzverordnung EMFV 2016 umgesetzt, DECT und WLAN auf ein Mindestmaß reduziert oder gar auf die allernotwendigsten Bereiche (z.B. Besprechungsräume und öffentliche Bereiche) begrenzt und die Arbeitsplätze weitgehend funkfrei gehalten?

Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Dann möchten Mitglieder bei Ihnen mitarbeiten.

Wieso sollten Sie eines unserer arbeitssuchenden Mitglieder einstellen?
Diese Mitarbeiter bringen eine enorme Resilienz mit, sie haben es all die Jahre geschafft, psychisch widerstandsfähig zu bleiben, obwohl sie als "Sonderling" bezeichnet und von Politik und Wirtschaft gemobbt wurden. Sie sind zum Teil hoch qualifiziert, haben studiert und mehrjährige Berufserfahrung, sind umsichtig, haben Weitblick und Lebenserfahrung.

Vielleicht möchten Sie anderen Firmen ein Vorbild sein und beweisen, dass das Unternehmen mit gesunden und gut gelaunten Mitarbeitern weiter kommen kann, als Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit einem mobilen Arbeitsplatz durch's Haus laufen lassen und dabei nicht nur die Gesundheit, sondern auch Datenverlust riskieren.

Jobsuche

Folgende Qualifikationen suchen derzeit eine neue Beschäftigung im Großraum München:


Betriebswirtschaft

schreiben Sie an job@elektrosensibel-muenchen.de


Kaufmann/-frau

schreiben Sie an job@elektrosensibel-muenchen.de


Projektleiter(in)

schreiben Sie an job@elektrosensibel-muenchen.de


Datenschutzbeauftragter

schreiben Sie an job@elektrosensibel-muenchen.de


Controller(in)

schreiben Sie an job@elektrosensibel-muenchen.de


Versicherungsfachkraft mit langjähriger Außendiensterfahrung, ausgeprägte Kontaktfähigkeit und Verhandlungssouveränität, serviceorientiertes Handeln und Denken.

schreiben Sie an job@elektrosensibel-muenchen.de


Dipl. Sozialpädagogin

schreiben Sie an job@elektrosensibel-muenchen.de


Haben Sie eine Anstellung, die uns unter Umständen interessieren könnte, dann schreiben Sie an

job@elektrosensibel-muenchen.de

Oder Sie sind Mitglied, und möchten auch hier ein Gesuch einstellen, dann schreiben Sie uns

an job@elektrosensibel-muenchen.de

Zurück