Letzte Nachrichten

Internationale Woche der Elektrosensibilität - Juni 2022

dieses Jahr soll eine ganze Woche der Elektrosensibilität rund um den 16. Juni mit Aktionen gestaltet werden.

Weiterlesen …

Heizkostennovelle

Die lang umstrittene Novelle der Heizkostenverordnung ist nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt zum 01. Dezember 2021 in Kraft getreten

Sie betrifft Mieter und Besitzer von Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern. Es geht um die verbrauchsabhängige Abrechnung von Kalt-und Warmwasserzählern, Wärmemengenzählern und Heizkostenverteilern in Mehrfamilienhäusern, bei denen die Kosten aufgeteilt werden müssen (das sog. Submetering).

Weiterlesen …

Situation Umweltkranker Probleme und Lösungsansätze Genuk

GENUK e.V. Stellungnahme zur aktuellen Situation von Personen mit umweltassoziierten Erkrankungen. Probleme
und Lösungsansätze, Stand August 2021

Weiterlesen …

Mobilfunk - Osterbrief an Bundeskanzlerin Merkel

"Der einzige Know-How-Vorsprung, den wir Europäer haben, ist Umwelt- und Gesundheitsschutz, und den sollten wir nutzen"

von Hanna Tlach, Dipl.-Psych.

Sprecherin des AK Esmog des www.bund-konstanz.de/nachhaltiges-leben/elektrosmog/

Weiterlesen …

Termine Verein

09.07.2022 Selbsthilfetag 2022

Mit freundlicher Unterstützung:

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie kann ich feststellen, ob die Beschwerden vom Elektrosmog kommen?

Wenn Sie sich mehrere Tage in einem mobilfunkfreien Gebiet aufhalten, fühlen Sie sich deutlich besser. Das Problem ist, dass es kaum noch mobilfunkfreie Gebiete gibt, und dass auch dort funkende Geräte wie Schnurlostelefone und W-LAN zum Einsatz kommen. Am besten geeignet sind noch Waldgebiete, dort vor allem die Tallagen. Auch dort, wo keine Sendemasten zu sehen sind, können Sie einer Belastung ausgesetzt sein. Manch einer wird schon bemerkt haben, dass er im stillgelegten Salzbergwerk oder im Keller eines abgelegenen Hauses wieder zur Ruhe kommt.
Einzelne Anbieter von Ferienwohnungen und Hotelbetreiber bieten elektrosmogreduzierte Unterkünfte an. Leider ist es nicht damit getan, einfach die erstbeste ländliche Unterkunft auszuwählen, zumal WLAN und Funknetzwerke erhebliche Reichweiten aufweisen. Beschwerden können auch durch den in manchen Bundesländern bereits ausgebauten digitalen Behördenfunk, digitales Radio (www.digitalradio.de) und DVB-T ausgelöst werden. Eine Groborientierung ist möglich über die Karte der Bundesnetzagentur (http://emf2.bundesnetzagentur.de).

Zuletzt aktualisiert am 03.02.2013 von .

Zurück