Letzte Nachrichten

offener Brief an den Bundesrat

Mit der Bitte, wie selbst vorgeschlagen, die gesetzlichen Vorgaben in regelmäßigen Abständen zu überprüfen.

Weiterlesen …

Erfahrungsberichte

Wir haben die ersten Berichte Online gestellt.

Weiterlesen …

Stromzähler

Aktuelle Information zu den smarten Stromzählern

Weiterlesen …

Arbeitswelt

Neuer Themenschwerpunkt: Arbeitswelt

Jobsuche und Fragen zur heutigen Arbeitswelt

Weiterlesen …

Offener Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Offenen Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Versteigerung der Frequenzen für 5G  -
Elektrosensible Menschen sind auf Erhalt von funkfreien Schutzzonen angewiesen

Weiterlesen …

Tolle Welt oder Horrorwelt?

5G-Interview mit Werner Thiede zur neuen Broschüre „Digitalisierung als Weltanschauung“

 

Weiterlesen …

Interview mit Jörn Gutbier von diagnose:funk

Gesundheitsgefahr durch 5G? - Ein kritischer Blick auf Mobilfunknutzung sowie deren Netze und Frequenzen

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

Weitere Veranstaltungen

Mit freundlicher Unterstützung:

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Kann man nachweisen, dass eine einzelne Person durch elektromagnetische Felder körperlich leidet?

Im Doppelblindversuch, bei dem weder die betroffene Person noch die Kontrollperson wissen, wann die elektromagnetischen Felder wirken, verändern sich bei vielen Elektrosensiblen Herzrate und Herzratenvariabilität, Mikrozirkulation und aktive Hautpotenziale messbar. Diese Körperfunktionen werden über das zentrale Nervensystem gesteuert, so dass nachgewiesen werden kann, dass der Körper durch die Exposition mit hochfrequenten gepulsten Wellen unter Stress gesetzt wird. Dass derartiger Stress zu Schlafstörungen, Tinnitus, Schmerzen und anderen Befindlichkeitsstörungen führen kann, ist eine Binsenweisheit.

Zurück