Letzte Nachrichten

Heizkostennovelle

Die lang umstrittene Novelle der Heizkostenverordnung ist nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt zum 01. Dezember 2021 in Kraft getreten

Sie betrifft Mieter und Besitzer von Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern. Es geht um die verbrauchsabhängige Abrechnung von Kalt-und Warmwasserzählern, Wärmemengenzählern und Heizkostenverteilern in Mehrfamilienhäusern, bei denen die Kosten aufgeteilt werden müssen (das sog. Submetering).

Weiterlesen …

Situation Umweltkranker Probleme und Lösungsansätze Genuk

GENUK e.V. Stellungnahme zur aktuellen Situation von Personen mit umweltassoziierten Erkrankungen. Probleme
und Lösungsansätze, Stand August 2021

Weiterlesen …

Mobilfunk - Osterbrief an Bundeskanzlerin Merkel

"Der einzige Know-How-Vorsprung, den wir Europäer haben, ist Umwelt- und Gesundheitsschutz, und den sollten wir nutzen"

von Hanna Tlach, Dipl.-Psych.

Sprecherin des AK Esmog des www.bund-konstanz.de/nachhaltiges-leben/elektrosmog/

Weiterlesen …

Offener Brief von Frau Dr. Christine Aschermann an die Bundesregierung

Wir umweltmedizinisch orientierten Ärzte und Psychotherapeuten sehen einen Zusammenhang
zwischen Funkbelastung, Immunschwäche und globaler Epidemie
Wir rufen dazu auf, die weltweit verbreitete Hochfrequenzbelastung drastisch zu reduzieren!

Weiterlesen …

Termine Verein

Mit freundlicher Unterstützung:

Elektrosensibel – Strahlenflüchtlinge in einer funkvernetzten Gesellschaft

Das folgende Buch möchten wir Ihnen allen ans Herz legen,  zum Selber-Lesen, zum Weiter-Empfehlen oder idealerweise zum Verschenken (Weihnachten ist ja nicht mehr fern!):
Elektrosensibel – Strahlenflüchtlinge in einer funkvernetzten Gesellschaft  (Buchtitel)
verfasst von der Ärztin für Psychotherapie und Nervenheilkunde Frau Dr. med. Christine Aschermann und der umweltmedizinisch engagierten Ärztin Dr. med. Cornelia Waldmann-Selsam.     
erschienen bei SHAKER media   ISBN 978-3-95631-622-7  Preis 18,90 €

Als fachlich versierte Ärztinnen auf diesem Gebiet haben die beiden Autorinnen unzählige EHS-Patienten betreut und beraten und lassen den Leser an diesen Erfahrungen teilhaben. Und nicht nur das:
Worin sich dieses Buch von anderen Publikationen zum Thema Mobilfunk und Gesundheit unterscheidet das ist der Blickwinkel, den die beiden Autorinnen einnehmen. Denn in diesem Buch geht es um die Betroffenen: Diese erhalten hier eine Stimme!
Was die Strahlung eines WLAN-Routers  aus physiologischer Sicht in der menschlichen Zelle anrichtet (ob man diese nun unmittelbar „spürt“, also ob man im Sinne von „Elektrosensibilität“ darauf reagiert oder nicht!), das ist in zahlreichen Publikationen seitens mobilfunkkritischer Wissenschaftler nachzulesen. Die Zellen werden geschädigt, keine Frage, aber was macht das mit dem Menschen, dessen Zellen davon betroffen sind? Was macht es mit einem, wenn man auf diese Weise so schwer erkrankt, dass man seinen Arbeitsplatz verliert? Was macht es mit einem, wenn man aus seinem sozialen Umfeld und seinen eigenen vier Wänden herauskatapultiert wird, da nur noch die dauerhafte Flucht aus dem Wellenbad der durch und durch funktechnisch vernetzten Zivilisation  das eigene Überleben sicherstellen kann? Welche Konsequenzen hat es für einen, wenn sich Gutachter der psychiatrischen Nomenklatur bedienen, um aus einem real vorliegenden, aber offiziell eben nicht anerkannten hochfrequenzinduzierten Krankheitsbild eine fiktive, aber offiziell anerkannte und daher rententaugliche Diagnose zu schustern? Warum machen Krankenkassen und Rentenversicherung da überhaupt mit? Und die Behörden und die politischen Entscheidungsträger....  Wieso will niemand die Wahrheit hören, zur Kenntnis nehmen und handeln?
Ein aufklärendes und aufrüttelndes Buch, das sich Seite um Seite wie ein Politthriller liest, nur dass es sich bei den Protagonisten nicht um fiktive Personen, sondern (leider!) um reale Menschen im Hier und Jetzt handelt. Ein Buch, das sich an all diejenigen richtet, die das Unfassbare immer noch nicht glauben können oder wollen, geschrieben für all diejenigen, die verzweifelt sind, weil ihnen immer noch nicht geglaubt wird!
Wir danken Frau Dr. med. Aschermann und Frau Dr. med. Waldmann-Selsam für dieses wertvolle informative Buch und für ihr unermüdliches Engagement!

Zurück