Letzte Nachrichten

Erfahrungsberichte

Wir haben die ersten Berichte Online gestellt.

Weiterlesen …

Stromzähler

Aktuelle Information zu den smarten Stromzählern

Weiterlesen …

Arbeitswelt

Neuer Themenschwerpunkt: Arbeitswelt

Jobsuche und Fragen zur heutigen Arbeitswelt

Weiterlesen …

Offener Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Offenen Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Versteigerung der Frequenzen für 5G  -
Elektrosensible Menschen sind auf Erhalt von funkfreien Schutzzonen angewiesen

Weiterlesen …

Tolle Welt oder Horrorwelt?

5G-Interview mit Werner Thiede zur neuen Broschüre „Digitalisierung als Weltanschauung“

 

Weiterlesen …

Interview mit Jörn Gutbier von diagnose:funk

Gesundheitsgefahr durch 5G? - Ein kritischer Blick auf Mobilfunknutzung sowie deren Netze und Frequenzen

Weiterlesen …

Veranstaltungen des Vereins

Weitere Veranstaltungen

Mit freundlicher Unterstützung:


Neu

Werner Thiede

Digitalisierung als Weltanschauung

Wie die rigorose Vernetzungspolitik mit
5G-Mobilfunk ideologische Züge offenbart

 

pad-Verlag  2019

Am Schlehdorn 6, 59192 Bergkamen, Tel. 02307-261601, pad-verlag@gmx.net

Broschüre (DIN A5), ca. 80 S., € 5
Versandkostenfreie Staffelpreise bei Direktbestellung: ab 5 Ex. € 4.50, ab 10 Ex. € 4

tl_files/downloads/Buecher/Flyer Broschuere Digitalisierung als Weltanschauung 2019.jpgDie Digitalisierung nimmt Fahrt auf – mittels 5G-Mobilfunk, der als unab­dingbar für die nächste Stufe der digi­talen Revolution gilt. Doch gleichzeitig baut sich rund um die Welt Wider­stand gegen diese immer rigorosere Revolution und die neue Strah­lungsart auf. Zunehmend wecken die techno­lo­gischen Verheißungen bei freiheitlich orientierten Menschen Misstrauen – auch hinsichtlich der Frage, ob der behauptete Nutzen sich überhaupt mit den gesundheitlichen und ökologischen Risi­ken verrechnen lässt. Dass den warnenden Stimmen zahlrei­cher Wissenschaftler kaum Gehör geschenkt und die gebotene Vorsorge angesichts des wissenschaftlich umstrittenen 5G-Mobilfunks von oben herab als „zu drastische Maßnah­me“ ausgeschlagen wird, offenbart den Durch­setzungswillen einer Ideologie, die mitunter sogar Züge einer Ersatz­religion an­nimmt. Eine techno­kratische Weltanschauung mit entspre­chendem Menschen­bild wird zum künstlich konstruierten Mythos der Gigabit-Gesellschaft.

Der Theologieprofessor und Publizist Werner Thiede unterstreicht als Weltan­schau­ungs­exper­te schon im Vorwort: „Diese Erkenntnis soll­te bereitwillige Diene­rinnen und Pro­pa­gandisten der technologisch rasant fortschrei­tenden Entwicklung nachdenklich stimmen – insbesondere wenn sie nicht nur verführte Nutzer, sondern Verant­wortungsträger sind. Als bemühte Gutmenschen im Fahrwasser des Zeit­gei­stes könnten sie sich nun ganz anders sehen lernen: als benutzte Knechte einer zweifelhaften Technokratie, als unabsichtliche Helfershelfer einer Ideologie, die der Menschen­würde, der Demokratie und dem Planeten insgesamt auf die Dauer kaum gut bekommen dürfte.“

Werner Thiede ist apl. Professor für Systematische Theologie an der
Universität Erlangen-Nürnberg, Pfarrer i.R. der ELKB sowie Autor
zahlreicher Bücher, Aufsätze, Artikel und Kirchen­funksendungen:

 www.werner-thiede.de


Wenn sich sogenannter Fortschritt als Rückschritt entpuppt …

Interview mit Professor Werner Thiede zu seiner Broschüre „Die digitale
Fortschrittsfalle“ und zum 5G-Mobilfunk

Herr Prof. Thiede, die Digitalisierung soll mit dem neuen 5G-Mobilfunk Fahrt aufnehmen. Ist das nicht prima?


Zurück